Im Rind'schen Bürgerstift werden demenziell veränderte Menschen in den normalen Alltag integriert, von speziell geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleitet und mit besonderer Zuwendung bedacht.

Wir geben Raum für Erinnerungen

Besondere Betreuung im Rind'schen Bürgerstift bei Demenz

Im Rind'schen Bürgerstift werden demenziell veränderte Menschen im vollstationären Bereich in den normalen Alltag integriert, von speziell geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleitet und mit besonderer Zuwendung bedacht.

Das Rind’sche Bürgerstift vereint unter seinem Dach Betreutes Wohnen, Wohnpflege, Kurzzeitpflege, Demenzbetreuung und einen ambulanten Pflegedienst.

Strukturierte Tagesabläufe, feste Bezugspersonen und ein ruhiges Umfeld

Die Ein- und Zweizimmer-Appartements sind mit persönlichen Möbeln und Accessoires ausgestattet. Die klare und übersichtliche Gestaltung der Räumlichkeiten erlaubt eine leichte Orientierung.

Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig fortgebildet, so dass sie neben der verbalen Kommunikation auch in einen Dialog auf sinnlicher und emotionaler Ebene treten können.

Gemeinsames Singen und Musizieren oder das Erzählen von Geschichten ermöglichen Wege in die eigene Erinnerung. Gleiches gilt für die individuelle Biographiearbeit und die spezielle Gesprächstechnik der Validation, die Betroffene in ihre Erlebniswelt folgt und in ihrer eigenen Wahrnehmung bestätigt.

Ergänzt wird die Betreuung durch aktivierende Bewegungs- und Koordinationsübungen, z. B. mit Bällen oder anderen Geräten.