20.08.2014 13:36

„Ein Leben ohne Pit: undenkbar!“ Wohnen mit Tier in Hannover-Waldhausen

GDA Wohnstift Hannover-Waldhausen: Ein neues Zuhause auch für Pit

Christian Schünemann mit seinem Hund Pit auf dem Balkon seiner Wohnung im Wohnstift Hannover-Waldhausen.

Er heißt Pit, genauer Pit der Siebte. Wo er auftaucht, bringt er Menschen ins Gespräch, lässt sich kraulen und verteilt den einen oder anderen liebevollen Nasenstüber. Pit ist seines Zeichens Hund, von der Statur her einem englischen Corgi sehr ähnlich, und lebt mit seinem Besitzer Christian Schünemann seit vier Jahren im GDA Wohnstift Hannover-Waldhausen. Hier kann Mensch gemeinsam mit seinem Haustier ein neues Zuhause finden.

„Wir stellen fest, dass es durchaus keine Selbstverständlichkeit ist, dass ältere Menschen mit ihrem Haustier in ein Wohnstiftsappartement ziehen können“, erklärt Stiftsdirektor Benjamin Knollmann. Oftmals seien Tiere zwar erlaubt, dürften jedoch nachts nicht in der Wohnung schlafen. Doch wenn die tierischen Begleiter nicht in ein Betreutes Wohnen oder Wohnstift mitdürften, sei das für viele Menschen ein Grund, im bisherigen Zuhause zu verbleiben. Selbst wenn die Lebensumstände dort oft einfach nicht mehr passten.

„Für mich war klar, dass nach dem Tod meiner Frau vor fünf Jahren ein Auszug aus unserem gemeinsamen Haus in der Wedemark nur mit Hund infrage kommt“. Ein Jahr später hörte sich Christian Schünemann bei allen infrage kommenden Einrichtungen Hannovers um. Am Ende entschied er sich für das Wohnstift Hannover-Waldhausen, „mit der Eilenriede direkt daneben und Straßenbahn vor der Tür hatte es die besten Bedingungen, um mit Pit einzuziehen.“ Vor vier Jahren dann der Umzug. Und Pit? Der hat den Übergang von der großen Freiheit im eigenen Haus und Garten hin zum Wohnstift gut geschafft. Hier sorgt er dafür, dass „Herrchen“ sich wohlfühlt und viel Bewegung bekommt – „das hält mich fit und gesund!“, sagt der 91jährige.

„Ich kann nur jeden ermuntern, nach Wohnen mit Tier zu fragen. Viele trauen sich erst gar nicht und wissen daher nicht, welche Möglichkeiten es eigentlich gibt“, sagt Christian Schünemann.

Das Konzept für Wohnen und Urlaub mit Haustier

Bewohner treffen im Wohnstift nicht nur auf ein vielseitiges Kultur- und Freizeitprogramm für den Menschen. Auch für ihre Haustiere ist bei Bedarf gesorgt. Eine unerwartete Reise oder ein Krankenhausaufenthalt stehen an? Hier vermittelt das Haus Tierpensionen, wo die Lieblinge zeitweise unterkommen können. Oder einen Gassi-Service für den kurzfristigen Bedarf. Ein kooperierender Tierarzt ermöglicht Hausbesuche und bietet einen Notrufservice an. Zwei hannoversche Tierbedarfsfachgeschäfte liefern Futter und andere Produkte auf Bestellung direkt in das Wohnstift.

Neben den „festen Bewohnern“ des Wohnstifts kommen Urlauber, die mit ihrem Haustier anreisen, im GDA Hotel Hannover-Waldhausen ebenfalls auf ihre Kosten. Hier erwarten sie naturnahe Ferien zwischen den Naherholungsgebieten Eilenriede und Maschsee, die direkt an die Gartentür des Hauses angrenzen. Die Gasttiere befinden sich in guter Gesellschaft: Außer Pit leben in dem GDA-Anwesen dauerhaft noch Ingeborg Schmalstieg mit einem Papagei und Kanarienvogel, sowie Viola Maaß mit Kanarienvogel.