Menü
Menü

Suche

Ein echtes Muss – die Nuss

Sie sind gut für Hirn, Herz, Haut und Haar: Nüsse. Die Schalenfrüchte sind kleine Wunderwerke der Natur – und dürfen täglich verzehrt werden.

VON CAROLIN KRETZINGER

Zwar sind Nüsse mit ihrem hohen Fettgehalt mit über 70 Prozent kalorienreich. Es handelt sich jedoch um hochwertige Omega-3-Fettsäuren – sie wirken entzündungshemmend und blutverdünnend, sie können Cholesterinspiegel, Stimmung und Konzentrationsfähigkeit verbessern. Eine gesunde Nussration liegt bei 30 Gramm am Tag – am besten genießt man sie ungesalzen und ungesüßt. Das wirkt sich positiv auf den Magnesiumspiegel aus, Proteine, Vitamine und Mineralien kommen dem Herzen zugute, beugen Infarkt oder Schlaganfall vor und senken das Diabetes- sowie Krebsrisiko.

Auch gut für die Schönheit

Auch Hanfnüsse und Kastanien gehören zu den Nussfrüchten. Hanföl zählt zu den gesündesten Speiseölen. Und Maroni, also Esskastanien, trumpfen mit ihrem geringen Fettgehalt von 2 Prozent auf. Macadamiaöl wird zudem in der Kosmetik eingesetzt. Es wirkt hautglättend, weichmachend und regenerierend. Auch bei spröden Haarspitzen kommt es zum Einsatz. Eine wahrlich runde Sache, die Nuss. Wer sie nicht gern pur isst, kann sie gut beim Kochen und Backen verwenden. Statt eines Brötchens zum Frühstück bringt beispielsweise eine Scheibe Walnussbrot Abwechslung. Klein gehackt oder als Öl geben Nüsse Suppen und Salaten Pfiff. Eine gute Alternative zum Stück Nusstorte zum Kaffee ist ein Glas griechischer Joghurt mit Nüssen und ein wenig Ahornsirup: Der cremige Joghurt ist zwar fettreich, enthält aber viele Proteine, die lange satt machen, und muss aufgrund seiner Säureärme weniger gesüßt werden.

Die GDA Standorte