In der stationären Pflege des Wohnstifts Frankfurt am Zoo betreuen wir Sie sowohl zuverlässig, als auch rund um die Uhr, wenn Sie vollständig auf die Hilfe anderer angewiesen sind.

Volle Transparenz in Preis und Leistung

Vollstationäre Pflege im Pflegehaus Ricklingen

Sie dürfen von uns im Pflegehaus Ricklingen professionelle und liebevolle Pflege erwarten, genau wie die Begleitung aller sich uns anvertrauenden Menschen durch den Tag mit seinen 24 Stunden und das an sieben Tagen in der Woche.

Transparenz bieten wir Ihnen dabei von der Kostenaufstellung bis hin zum sorgfältig dokumetierten Qualitätsmanagement.

Die Preise im Pflegehaus

Die Entgelte einer jeden Pflegeeinrichtung, so auch im Pflegehaus Ricklingen, setzen sich aus folgenden Kostenpositionen zusammen:

  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • Investitionskosten
  • Altenpflegeausbildungsumlage (je nach Bundesland)
  • Pflegesatz

Hier finden Sie die detaillierte Aufschlüsselung dieser Kostenpositionen in unserem Haus:


Kosten Unterkunft etc. Tag Monat
Unterkunft 15,35 € 466,95 €
Verpflegung 4,98 € 151,49 €
Investitionskosten 15,27 € 464,51 €
Altenpflegeausbildungsumlage 0,00 € 0,00 €
1.082,95 €

(Preisangaben für die somatische Pflege. Abweichende Preise für gerontopsychiatrische Pflege.)


Zur Gesamtsumme in Höhe von 1.082,95 Euro pro Monat addieren sich dann die Kosten für Betreuung und Pflege wie folgt:

Pflegesatz (somatische Pflege) Tag Monat
Pflegegrad 1 36,32 € 1.104,85 €
Pflegegrad 2 46,56 € 1.416,36 €
Pflegegrad 3 62,74 € 1.908,55 €
Pflegegrad 4 79,60 € 2.421,43 €
Pflegegrad 5 87,16 € 2.651,41 €
Pflegesatz (gerontopsychiatrische Pflege) Tag Monat
Pflegegrad 1 43,52 € 1.323,88 €
Pflegegrad 2 55,80 € 1.697,44 €
Pflegegrad 3 71,97 € 2.189,33 €
Pflegegrad 4 88,83 € 2.702,21 €
Pflegegrad 5 96,40 € 2.932,49 €


Der sog. Einrichtungseinheitliche Eigenanteil (kurz EEA genannt) ist bereits im Pflegesatz enthalten. Jeder Bewohner muss den Betrag in Höhe von 21,25 Euro am Tag - unabhängig von seinem Pflegegrad - für somatische Pflege aufbringen. Der EEA für gerontopsychiatrische Pflege beträgt im Wohnpflegebereich des Pflegehauses Ricklingen derzeit 30,48 Euro am Tag.

Alle Angaben sind auf monatlicher Basis von 30,42 Tagen berechnet.


Aus der Summe der Kosten für Unterkunft, Verpflegung etc. und den Pflegesätzen ergeben sich dann die Gesamtkosten pro Monat, je nach nach Einstufung:

Somatische Pflege Monatliches
Entgelt
Pflegekassen-
anteil
Ihr Eigenanteil
pro Monat
Pflegegrad 1 2.187,80 € 125,00 € 2.062,80 €
Pflegegrad 2 2.499,31 € 770,00 € 1.729,31 €
Pflegegrad 3 2.991,50 € 1.262,00 € 1.729,50 €
Pflegegrad 4 3.504,38 € 1.775,00 € 1.729,38 €
Pflegegrad 5 3.734,36 € 2.005,00 € 1.729,36 €
Gerontopsychiatrische Pflege Monatliches
Entgelt
Pflegekassen-
anteil
Ihr Eigenanteil
pro Monat
Pflegegrad 1 2.413,52 € 125,00 € 2.288,52 €
Pflegegrad 2 2.787,08 € 770,00 € 2.017,08 €
Pflegegrad 3 3.278,97 € 1.262,00 € 2.016,97 €
Pflegegrad 4 3.791,85 € 1.775,00 € 2.016,85 €
Pflegegrad 5 4.022,13 € 2.005,00 € 2.017,13 €


Wir beraten Sie gerne gerne ausführlich und unverbindlich in einem persönlichen Gespräch. Vereinbaren Sie jetzt einen individuellen Termin!

Sie erreichen unsere Pflegedienstleitung unter der Telefonnummer 0511 16260 116 oder per E-Mail an pflegehaus.ricklingen(at)gda.de.


FAQ

Was genau sind "Investitionskosten“ in der stationären Pflege? Was ist eine „Altenpflegeausbildungsumlage“? Welche Leistungen erhalte ich von den Pflegekassen?

Antworten auf diese Fragen finden Sie hier:

Unterkunft und Verpflegung

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung, ähnlich den Kosten im Hotel, belaufen sich im Pflegehaus Ricklingen am Tag auf 15,35 Euro bzw. 466,95 Euro pro Monat.

Darin enthalten sind neben der Logis/Unterkunft auch das Frühstück, die tägliche Auswahl aus drei frisch zubereiteten Mittags-Menüs, der Nachmittagskaffee und das Abendessen. Dabei achten wir stets darauf, dass die Ernährung ausgewogen, vollwertig und altersgerecht ist. Alle Mahlzeiten werden in unseren hauseigenen Küchen frisch zubereitet. Auch Sonderkostformen wie Diät- oder vegetarische Kost werden von uns angeboten.

Alle Logis-Nebenkosten wie Heizung, Strom, Hausreinigung, Versicherung, Wartung, Renovierung, Reparaturen, Gartenpflege, Getränke sowie die Reinigung der zur Verfügung gestellten wie auch der persönlichen Wäsche sind in dieser Kostenposition enthalten.

Nicht zu vergessen: Unsere vielfältigen Aktivitäten- und Kulturprogramme sowie die Personalkosten der Sie umsorgenden Mitarbeiter.

Investitionskosten

Die Investitionskosten sind vergleichbar mit der Miete für Wohnraum.

Hier im Pflegehaus Hannover-Ricklingen berechnen wir derzeit 15,27 Euro am Tag bzw. 464,51 Euro pro Monat.

Neben der Nutzung des Appartements ist hierin auch die Möglichkeit der Nutzung aller Gemeinschaftsräume eingeschlossen, wie der Gartenanlage, Rezeption etc. Natürlich alles barrierefrei!

Betreuung und Pflege

Betreuung und Pflege findet bei uns im Pflegehaus Ricklingen rund um die Uhr statt.

Ihr Eigenanteil am pflegebedingten Aufwand (sog. Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil) in den Pflegegraden 2 - 5 beträgt im Jahresdurchschnitt über diese Pflegegrade 21,25 / 30,48 Euro am Tag (somatische / gerontopsychiatrische Pflege) bzw. monatlich 646,43 / 927,20 Euro.

Darin enthalten sind alle pflegerischen Maßnahmen, wie z.B.:

  • Mobilisation,
  • Hilfe bei der Körperpflege,
  • Hilfe bei Essen und Trinken,
  • Unterstützung bei Ausscheidungen,
  • Tagesstrukturierungen,
  • Behandlungspflegerischen Maßnahmen (Medikamente, Verbände, Vitalfunktionen prüfen, Injektionen),
  • Arztkontakte,
  • Dokumentation

Altenpflegeausbildungsumlage

Die Altenpflegeausbildungsumlage gilt nicht in allen Bundesländern und dient dazu, dass auch zukünftig ausreichend qualifiziertes Personal in der Altenhilfe ausgebildet wird. Gemäß Landesverordnung sind daher alle Pflegeeinrichtungen, Tagespflegeeinrichtungen und ambulanten Dienste gleichermaßen verpflichtet, am Umlageverfahren teilzunehmen.

Damit ist sichergestellt, dass alle Einrichtungen an den Kosten der Altenpflegeausbildung beteiligt werden und alle betreuungs- und pflegebedürftigen Menschen bei der Refinanzierung gleichermaßen belastet werden.

Im Land Niedersachsen ist keine Altenpflegeausbildungsumlage gesetzlich verankert.

Leistungen der Pflegekassen

Die Leistungen für vollstätionäre Pflege wurden 2017 neu geregelt. Fünf Pflegegrade ersetzen die bisherigen drei Pflegestufen und ein neues System der Begutachtung soll den Grad der Selbstständigkeit der pflegebedürftigen Personen in verschiedenen Bereichen feststellen.

Daraus ergibt sich dann die Einstufung in einen Pflegegrad. Die sechs Bereiche sind: 

  • Mobilität
  • Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
  • Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
  • Selbstversorgung
  • Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen
  • Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

Für die fünf Pflegegrade gelten ab 2017 die folgenden Leistungsansprüche:

Pflegegrad 1: 125 Euro

Pflegegrad 2: 770 Euro

Pflegegrad 3: 1.262 Euro

Pflegegrad 4: 1.775 Euro

Pflegegrad 5: 2.005 Euro