Menü
Menü

Suche

Talkshow

Auf einem roten Sofa…

Vielfältig sind die Verdienste des früheren Bundesgeschäftsführers Wilhelm Müller, der in seiner Amtszeit von 1974 bis 2010 den ASB als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband entscheidend geprägt und weiterentwickelt hat. Und das nicht nur von Köln aus. Vor allem sein Engagement seit der Wende bleibt bei den Menschen in Ost- und Mitteldeutschland unvergessen. Nach dem Mauerfall unterstützte der gebürtige Ulmer alle Wiedergründungen von Anfang an, stand stets mit Rat und Tat zur Seite, führte geschickte Verhandlungen mit Politikern, baute Netzwerke auf, beschaffte Fahrzeuge, Technik und Material. Außerdem gilt Wilhelm Müller als erfahrener ASB-Chronist.

In seinen Publikationen hat er die bewegende Geschichte des Verbandes unterhaltsam und detailgenau dokumentiert. Müller ist ein beliebter Gastredner und als kurzweiliger Zeitzeuge gefragt. Ohne den ASB geht es für Wilhelm Müller auch heute nicht – und ihm entgeht auch nichts. Wenn der rüstige Rentner nicht ehrenamtlich als Präsidiumsmitglied im Einsatz ist, berichtet der 77-Jährige auf seiner Facebook-Seite über aktuelle Schlaglichter im Verbandsgeschehen. Wilhelm Müller ist ein Geschichtenerzähler mit Herz – und ein im ganzen Verband bekannter Samariter, der selbst längst Teil der ASB-Geschichte geworden ist! 

Wann?
12.06.2019 um 16:00 Uhr

Wo?
GDA Kleefeld
Vortragssaal
Osterfelddamm 12
30627 Hannover

Eintritt:
Eintritt frei für Bewohner, Gäste: 5,00 €

Vortragender:
Martin Stodolny, Stiftsdirektor

Die GDA Standorte