Menü
Menü

Suche

Film ab!

„Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“

Eine sagamedia Produktion, Deutschland 2016 Im Rahmen der Wanderausstellung „Wege aus der Depression“:

"Ich sage nicht die Wahrheit, nicht bei allen Menschen. Beispielsweise telefonieren, da überlege ich mir stark, ob ich überhaupt ans Telefon gehe. Die Menschen denken alle, mir geht es gut. Ich bin fröhlich... Ich kann mich total gut verstellen“, so beschreibt eine Betroffene am Anfang des Dokumentarfilms ihren täglichen Kampf mit der Krankheit Depression. Obwohl statistisch gesehen jede vierte Frau und jeder achte Mann im Laufe des Lebens an einer Depression erkrankt, geht es vielen Betroffenen Tag für Tag so wie die Protagonistin es beschreibt: Sie haben Angst vor der Stigmatisierung und entscheiden sich, ihre Krankheit zu verschweigen. Darunter leiden nicht nur die Betroffenen, ihr Umfeld, ihre Arbeitssituation, sondern auch oft die Behandlung.

www.sagamedia.de


Über ein Jahr begleiteten die Filmemacher Michaela Kirst und Axel Schmidt unterschiedliche an Depression erkrankte Menschen auf ihrem ganz eigenen Weg durch und aus der Erkrankung. 

Im Anschluss an die Filmvorführung gegen 17:30 Uhr findet ein Gespräch mit der Produzentin Michaela Kirst sowie einer Expertin und einer Betroffenen statt.
Moderation: Christine Nitschke

Wann?
10.09.2019 um 16:00 Uhr

Wo?

Vortragssaal

Die GDA Standorte