Unsere Präventive Gesundheitsbegleiterin bei der Arbeit

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen

Präventive Gesundheitsbegleitung

Als Bewohnerin und Bewohner eines GDA Wohnstiftes haben Sie viele Vorteile: Wenn es um die Erhaltung, Wiedererlangung und Steigerung von Mobilität und Wohlbefinden geht, so steht Ihnen auf Wunsch eine „Präventive Gesundheitsbegleiterin*“ zur Seite.

Sie ist persönlich für Sie da – als Kontaktperson, Ansprechpartnerin, Begleiterin und Koordinatorin. Sie erfasst Ihren aktuellen Gesundheitszustand, erkennt Chancen und Risiken, stellt gemeinsam mit Ihnen ein für Ihre Bedürfnisse maßgeschneidertes Gesundheitsprogramm zusammen.

Gesund werden. Gesund bleiben.

Die Präventive Gesundheitsbegleiterin zählt zum umfassenden Dienstleistungsspektrum der GDA. Dieser Service ist in Form und Umfang einzigartig und steht allen Bewohnerinnen und Bewohnern der GDA Wohnstifte kostenlos zur Verfügung.

Erhalt und Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden beeinflussen maßgeblich Ihre Wohn- und Lebensqualität. Ihre Gesundheit profitiert von den Qualifikationen unserer Mitarbeiterinnen, die extra dafür am namhaften » Erwin-Stauss-Institut ausgebildet wurden.

Kontakt, Kultur, soziales Kapital

Die Präventive Gesundheitsbegleiterin legt bei ihrer Arbeit besonderen Wert auf die Einbeziehung von nahestehenden Menschen: Gibt es jemanden, der Sie bei Krankenhausaufenthalten besuchen oder – wenn nötig – pflegen oder betreuen würde? Auf Wunsch unterstützt sie Sie bei der Kontaktaufnahme mit Bezugspersonen.

Um ungewollte Einsamkeit und Isolation zu vermeiden, ermuntert sie Sie zur Teilnahme am sozialen Leben, bringt Ihnen das Reise- und » Kultur- und Veranstaltungsprogramm des Stifts sowie Angebote von Volkshochschulen und Freiwilligenorganisationen nah.

Wenn Sie andere unterstützen, ehrenamtlich tätig bleiben oder im Haus als » Ehrenamtlicher Helfer tätig werden wollen, Hobbys und kulturelle Interessen pflegen, an Veranstaltungen und Reisen teilnehmen, eigene Aktivitäten entwickeln und durchführen möchten, unterstützt Sie die Präventive Gesundheitsbegleiterin auf Wunsch auch in diesen Belangen.

Innere und äußere Lebenswelten

Genießen Sie die Wohlfühlatmosphäre innerhalb und außerhalb Ihres GDA Wohnstiftes. Unsere Präventive Gesundheitsbegleiterin begleitet Sie dabei und weist Sie gern in den Umgang mit technischen Errungenschaften – beispielsweise mit den Computern im stiftseigenen Internetcafé – ein.

Lassen Sie sich bei einem möglichst selbstbestimmten Wohnen und Leben von uns unterstützen, etwa beim jahreszeitlichen Dekorieren Ihrer Wohnung, bei der Nutzung der kulturellen und kulinarischer Angebote, beim selbstständigen Einkaufen oder bei vielen weiteren Hilfen und Dienstleistungen.

Wohlauf dank Vorsorge

Mit der Präventiven Gesundheitsbegleiterin werden Sie weder (zahn-)ärztliche Gesundheitschecks noch andere gesundheitsvorsorgliche Maßnahmen verpassen. Sie erinnert an Standardimpfungen beim Stiftsarzt bzw. Hausarzt vor Ort, an regelmäßige Checks Ihrer Arzneimittelinterventionen durch einen Apotheker oder begleitet Sie erstmals zur Fußpflege.

Damit Sie die gesundheitsbezogenen Informationen auch verstehen und umsetzen können, spricht die Präventive Gesundheitsbegleiterin kein Fachchinesisch. Sie hat Ihre individuellen Bedürfnisse des Wohlfühlens und der Lebensqualität dabei immer fest im Blick.

Unfallvermeidung: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt

Die Präventive Gesundheitsbegleiterin überprüft auf Wunsch gemeinsam mit Ihnen Ihr häusliches Umfeld hinsichtlich möglicher Sturzgefahren. Dabei werden potenzielle Gefahrenquellen wie lose liegende Teppiche, in Laufwegen befindliche Kabel und Möbel, unzureichende Beleuchtung, fehlende Handläufe, „Antirutsch“-Matten oder Trittleitern angesprochen und Hinweise zur Abhilfe gegeben.

Die sicherheitstechnischen Überprüfungen elektrischer Geräte ist für Ihre Sicherheit ebenso wichtig wie die individuelle Beratung. Besprochen werden frühere Stürze, gesundheitliche Einschränkungen und Medikamente, deren Einnahme Stürze begünstigen können, falsches, weil hektisches Handeln, gefährliche nächtliche Toilettengänge auf Socken, richtige Gehhilfen, gut sitzende Schuhe und vieles mehr.

Mittendrin statt isoliert

Die Präventive Gesundheitsbegleiterin besucht Sie gern in Ihrem Zuhause bei uns, hält den persönlichen Kontakt. Gemeinsam wird besprochen, ob Sie sich ausgeglichen fühlen, sich gut orientieren können, aktiv sind und Ihre Tage planen, spontan Ausflüge unternehmen, Hobbys oder Sport in der Gemeinschaft ausüben oder mitunter Unterstützung benötigen.

Die Präventive Gesundheitsbegleiterin erörtert mit Ihnen auch Fragen der seelischen Gesundheit (z.B. Depression, Demenz), vermittelt Tagesbetreuungsangebote oder – bei Bedarf – fachärztliche Hilfe sowie  therapeutische und psychosoziale Angebote. Sie ermuntert Sie zur aktiven Teilnahme am Sport- und Kulturprogramm, am Training bestimmter Fähig- und Fertigkeiten oder Gedächtnistraining.

Wohl bekommt's: Gute Ernährung

Gesund essen mit Freude am Geschmack: Von der Präventiven Gesundheitsbegleiterin erhalten Sie eine fachkundige Ernährungsberatung. Sie erläutert Ihnen, warum Sie viele Ballaststoffe, viel Obst und Gemüse verzehren und auf gesättigte Fettsäuren verzichten sollten, und sie unterstützt Sie bei Bedarf bei der Einhaltung ärztlich verordneter Diäten.

Um Ihre Bedürfnisse zu erkennen, ermittelt sie mit Ihnen gemeinsam Ihre ganz persönliche Esskultur: Gewohnheiten und Bedürfnisse bei der Gestaltung der Mahlzeiten, Stellenwert der Mahlzeiten, kulinarische Vorlieben, Appetit und Körpergewicht, psychischer und physischer Zustand, Verzehr „gesunder“ Lebensmittel, ausreichende Flüssigkeitsaufnahme etc.

Fit für 100

Die Präventive Gesundheitsbegleiterin motiviert Sie zu körperlicher Aktivität – laut einhelliger Empfehlung sollten es täglich etwa 30 Minuten sein. Vielleicht wäre ja eine, in den ersten sechs Monaten kostenfreie Teilnahme an dem Fitnessprojekt „fit für 100“, das Richtige für Sie.

Abbildung Zertifikat GDA-Fit für 100

Das Kräftigungstraining wurde von der Deutschen Sporthochschule Köln speziell für Menschen des vierten Lebensalters, die sogenannte Generation 80plus, entwickelt. Es ist vorzüglich geeignet, körperliche Fähigkeiten von selbstständigen, ambulant oder stationär betreuten Senioren weitestgehend zu erhalten oder wiederzugewinnen. Das Ziel: Selbstständiges, selbstbestimmtes Leben bis ins höchste Alter.

Unter Berücksichtigung individueller Lebensumstände und Krankheitsbilder leiten qualifizierte Trainerinnen und Trainer die Bewegungsprogramme zum gezielten Muskel- und Kraftaufbau mit Selbstüberprüfung der erreichten Fortschritte. Die zweimal wöchentlich stattfindenden Trainingseinheiten dauern jeweils 45 bis 60 Minuten. Kräftigungsübungen, spezielle Übungen zur  Koordinationsschulung sowie zahlreiche Alternativübungen auch für Rollstuhlfahrende lassen Sie die Herausforderungen des Alltags gelassener angehen.

Titelseite AGiA-Broschüre

Egal ob beim Einzug in ein GDA Wohnstift, bei der Verbesserung von Mobilität und Wohlbefinden oder im akuten Krankheitsfall: Im Rahmen von AGiA sind die fachkundigen „Begleiter“ der GDA gern behilflich (» AGiA Broschüre als PDF).


*Im Zuge der Gleichbehandlung der Geschlechter kann es auch ein "Präventiver Gesundheitsbegleiter" sein.